• slider_1
  • slider_3
  • slider_4
  • slider_5
  • slider_6

Fisch essen in Hamburg und dem Alten Land

 

Fisch essen in Hamburg und dem Alten Land, seit 1725 bei Familie Kramer – Tradition wird bei uns großgeschrieben. Genauso wichtig ist uns auch unsere Herkunft. Deshalb setzen Chefkoch Heino und sein Team viele regionale Spezialitäten aus Hamburg und dem Alten Land. Zum einen wissen wir genau um die gute Qualität von unseren regionalen Lieferanten, zum anderen können wir aber dadurch auch immer eine absolute Frische garantieren. Und wenn mal kein Fisch mehr da ist, fährt der Chef eben höchstpersönlich mit seinem Boot zum Kutter und ordert fangfrischen Fisch. Je nach Jahreszeit haben wir natürlich auch Fische wie Dorsch, Kabeljau, Steinbeißer, Rotbarsch, Aal, Seezunge oder Steinbutt. Für detaillierte Informationen gibt es hier einen beispielhaften Auszug aus der Tageskarte.

 

Unser Spezialitätenkalender bietet dazu einen kleinen Auszug aus saisonalen Köstlichkeiten:

 

 

Spezialitäten Kalender Gasthaus zur Post

 

Jan – März: Fangfrischer Elbstint

Fisch essen in Hamburg - der Elbstint

Die kleinen Fische stammen aus der Familie der Lachse. Goldbraun gebraten werden Sie mit Salz-, Brat- oder Kartoffelsalat gereicht. Für die besondere Note sorgt dabei Heino’s Zwiebel-Stippe nach Geheimrezept. Abgerundet wird das Gericht mit einem kleinen Salat.

Mai: Knusprige Maischolle

Fisch essen in Hamburg - Mai Scholle

Die Scholle servieren wir Ihnen das ganze Jahr, aber im Mai ist sie besonders zart, saftig und lecker. Ob nach Blankeneser- mit Krabben oder Finkenwerder Art mit Speck, reichen wir die Scholle mit Kartoffelbeilage und Salat. Ist die erste verputzt, gibt es eine zweite frisch gebratene Scholle auf den

Juni: Stechfrischer Stangenspargel

Fisch essen in Hamburg - mit stechfrischen Spargel

Wir servieren Ihnen Spargel in den verschiedensten Variationen: mit Schinken, Schnitzel, Rumpsteak, Zanderfilet oder Lachs. Gewachsen um die Ecke in Deinste, werden die verschiedenen Spargelvarianten mit Salzkartoffeln, Buttersoße und selbstgemachter Hollandaise gereicht.

Juli 1: Altländer Beeren

Fisch essen in Hamburg - Altländer Beeren als Dessert

Die Blüte ist vorbei und im Alten Land wird geerntet, dann gibt es bei uns wieder den Altländer Beerenteller. Als süßte Köstlichkeit ohne schlechtes Gewissen servieren wir je nach Ernte eine Variation aus frischem Obst gepaart mit einem Hauch Minze, einer Kugel Eis und wahlweise Sahne.

Juli 2: Frische Pfifferlinge

För de de keen fisch mookt - Frische Pfifferlinge

Die Pilze stammen nicht gerade aus dem Alten Land, dafür aber die Zubereitungsart: Rüherei mit Pfifferlingen war nicht nur Heinrich Kramers Lieblingsgericht, sondern auch Tradition in der altländer Küche. Außerdem reichen wir zu Pfifferlingen Schweinefilet oder Rumpsteak.

August: Altländer Deichlamm

Für den der kein Fisch mag - Altländer Deichlamm

Das Altländer Deichlamm servieren wir auch den Großteil des Jahres. In Heinos Pfanne gebraten wird es auf einem Gemüsebett garniert. Dazu reichen wir einen gemischten Salat, Salzkartoffeln und unsere leckere Sauce Hollandaise.

September – Oktober: Knusprige ½ Ente aus dem Ofen

Für den der kein Fisch mag - Knusprige Ente

Die ofenfrische Ente ist in Cranz Tradition. Jedes Jahr zum Herbst heizen wir den Ofen an und backen die Enten knusprig braun. Dazu gibt es Rotkohl, Kroketten, Heinos Braune Soße und Preiselbeeren.

November: Wildgerichte

Für den der kein Fisch mag - Wildgerichte

Im Winter ist beispielsweise die Hirschkalb-Medaillons mit das Beste, was unsere Küche verlässt. Auf glasierten Weintrauben und Champions, gereicht mit Kroketten, Rotkohl, Braune Soße und Preiselbeeren ist dieser Wildklassiker immer einen Besuch in der Post wert.
Je nach Fang haben wir natürlich auch Fische wie Dorsch, Kabeljau, Steinbeißer, Rotbarsch, Aal, Seezunge oder Steinbutt.